Bebauungsplan

Auf Basis des Örtlichen Raumordnungsprogrammes und Flächenwidmungsplanes regelt der Bebauungsplan die Art der Bebauung sowie die Verkehrserschließung und die Ausgestaltung von Freiflächen auf den parzellierten Grundstücken eines Gebietes. Neben den verpflichtenden Festlegungen von Straßenfluchtlinien, Bebauungsweise und Bebauungshöhe, können zusätzlich Schutzzonen, Altortgebiete, Mindestmaße von Bauplätzen sowie weitere Ver- und Gebote die Ausgestaltung von Bebauung, Freiflächen und Verkehrsflächen betreffend verordnet werden. Der Bebauungsplan kann dabei, wie in der Stadt Krems vorhanden, auch für abgrenzbare Teilbereiche als sogenannter Teilbebauungsplan festgelegt werden.

Die gesetzliche Grundlage bildet das NÖ Raumordnungsgesetz in der jeweiligen Fassung. Ein Bebauungsplan wird als Verordnung vom Gemeinderat erlassen und besteht aus dem Wortlaut und den Plandarstellungen.