Baustellen-News

Obere Landstraße

Obere Landstraße

In der Oberen Landstraße (Alte Post bis Sparkassengasse) finden voraussichtlich bis ca. Mitte Juni Leitungsbauarbeiten (Fernwärme, Lichtwellenleiter und Beleuchtung) statt.

Die Obere Landstraße ist im Baustellenbereich gesperrt! Der Zugang zu den Geschäften ist jederzeit möglich.

Stadtgraben

Stadtgraben

Südlicher Stadtgraben:
Der südliche Stadtgraben ist ab 22. April wegen Fernwärmeleitungsbau (Steinertor bis Arbeitergasse) gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Alauntalstraße stadteinwärts – die Einbahn wird umgedreht.

Nördlicher Stadtgraben:
Ab 29. April wird der nördliche Teil des Stadtgrabens gesperrt (Müller bis Wachtertorgasse). Die Umleitung erfolgt über den Kreuzberg.

Schillerstraße

Schillerstraße

Die Schillerstraße wird im Zuge der Bauarbeiten verkehrsberuhigt und in eine attraktive Fuß- und Radwegverbindung zwischen Stein und der Kremser Altstadt umgestaltet, um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer:innen zu erhöhen. Im Bereich der Kreuzungen Kaiser-Friedrich-Straße, Meyereckstraße und Martin-Johann-Schmidt-Straße wurde die Fahrbahn angepasst, um die Geschwindigkeit zu reduzieren und das Überholen von Radfahrern zu verhindern. Die Kreuzungsbereiche wurden entsiegelt und begrünt und die vorhandenen Pflasterungen im Mittelstreifen der Schillerstraße werden entfernt. Bodenmarkierungen (Sharrows) entlang der gesamten Schillerstraße weisen auf den Radverkehr hin. 

Drei Pocket Parks mit Aufenthaltsmöglichkeit sind geplant: an der Ecke Josef-Wichner-Straße, auf Höhe Schillerstraße Nr. 12 und vor dem Kloster Und. Diese Parks sollen zum Verweilen einladen, die Distanz zwischen Landesgalerie und Kremser Altstadt verkürzen und mehr Grünflächen, Sträucher und Sitzgelegenheiten bieten.

„Die Schillerstraße soll vom Durchzugsverkehr befreit werden und zur schönsten Fahrradstraße Österreichs umgebaut werden. Der Anrainerverkehr bleibt davon aber komplett unberührt“, so Bürgermeister Mag. Peter Molnar. 

Durch die Einführung von Tempo 30 wird eine Verkehrsberuhigung angestrebt, um die Lebens- und Aufenthaltsqualität der Bewohner:innen zu erhöhen und die Schillerstraße in Richtung Fahrradstraße zu entwickeln. 

Aktuell: Die Bauarbeiten an der Straße sind fertiggestellt, derzeit werden die Pocket Parks begrünt.

Pfarrplatz

Pfarrplatz

Ab 13. Mai wird am Pfarrplatz bis zum Pfarrhof ein Fernwärmeanschluss und Mischwasserkanal gebaut. Es erfolgt eine örtliche Umleitung (über Veit).

Gartenaugasse

Gartenaugasse

Die Gartenaugasse bekommt eine neuen Straßenüberzug (Asphalt) und zwei Fernwärmeanschlüsse – örtliche Umleitung.

Langenloiser Straße

Langenloiser Straße

Die Langenloiser Straße erhält von Haus Nr. 91 bis zur Einmündung Bründlgraben eine Gas- und Wasserleitung. Diese Baustelle wird bis Ende November andauern. Für den Verkehr gibt es eine Ampelregelung. In den Sommerferien wird die Baustelle zur Einbahn. Bei Schulbeginn erfolgt wieder eine Ampelregelung bis zur Fertigstellung im November.

Lerchenfelder Hauptplatz

Lerchenfelder Hauptplatz

In der Lerchenfelder Straße ist auf der Nordseite zwischen der HIB-Unterführung und der Koloman-Wallisch-Straße, auf eine Länge von ca. 470 m, die Errichtung eines gemeinsamen Geh- und Radweges geplant.

Zusätzlich zur Errichtung des Geh- und Radweges wird im Bereich der Lerchenfelderstraße zwischen dem Umkehrplatz am westlichen Ende der Lerchenfelder Straße und der Kreuzung Höhe Abhollager Firma Leiner die Asphaltdecke der Fahrbahn durch Belagsarbeiten saniert.

Ab 22. April starten die Arbeiten auf der Parkseite von Ost nach West bis zur HIB-Unterführung.

Untere Landstraße

Untere Landstraße

Der Baubeginn ist für Juni geplant. Dazu findet im April eine Anrainer:innen-Infoveranstaltung im Service Center Bauen statt. Einladungen erfolgen per Postwurf. Eine öffentliche Ausstellung zur Unteren Landstraße mit Visualisierungen und Plänen ist für Juni im Foyer des Rathauses geplant.

Geh- und Radweg entlang der Eisenbahnbrücke

Geh- und Radweg entlang der Eisenbahnbrücke

Einstimmig hat der Kremser Gemeinderat einen Grundsatzbeschluss zur Errichtung eines Geh- und Radwegs entlang der Eisenbahnbrücke über die Donau getroffen. Auch die beiden Nachbargemeinden Furth und Mautern verabschiedeten gleichlautende Grundsatzbeschlüsse, in denen sie sich für eine gemeinsame Umsetzung des Projekts aussprechen.

Ziel dieser Bemühungen ist eine Umsetzung des Projekts bis zum Jahr 2028. Denn in den Jahren 2026 bis 2028 ist die Elektrifizierung der Bahnstrecke Krems-Furth geplant, was mehrmalige Sperren der Eisenbahnbrücke während der Bauarbeiten erfordert. Diese Sperren bieten nun die einmalige Gelegenheit, im Zuge der Elektrifizierungsarbeiten auch einen Geh- und Radweg entlang der Brücke zu errichten. Dieser würde für Fußgänger:innen und Radfahrer:innen die kürzeste Verbindung zwischen der Kremser Innenstadt und den südlichen Kremser Stadtteilen sowie Furth und Mautern darstellen. 

Geschlossen treten die drei Gemeinden auch in Hinblick auf die Finanzierung auf. Am 29. Februar reichten sie das Projekt bei der Initiative „klimaaktiv mobil“ des Bundes für eine mögliche Förderung ein. Da die drei Gemeinden das Millionenprojekt unmöglich alleine stemmen können, ersuchen die drei Bürgermeister:innen in einem gemeinsamen Schreiben die zuständige Bundesministerin Leonore Gewessler, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landeshauptfrau-Stellvertreter Udo Landbauer um finanzielle und fachliche Unterstützung bei der Umsetzung.

So könnte die Eisenbahnbrücke mit Fuß- und Radweg aussehen.

Gesamtinvestitionen in die Infrastruktur bis 2024

Gesamtinvestitionen in die Infrastruktur bis 2024

Gesamtinvestitionen in die Infrastruktur sind bis 2024 in Höhe von 11,4 Mio. Euro geplant: 

Kanal1,5 Mio. Euro
Hochwasserschutz 2 Mio. Euro
Straßenbau 5 Mio. Euro
Wasserwerk 2,1 Mio. Euro
Elektro0,8 Mio. Euro