KremserKulturPlan2030

Der neue KremserKulturPlan2030 basiert auf der KremserKulturStudie2030, die von der Stadt Krems 2020 in Auftrag gegeben wurde.
Diese Studie wurde vom Büro für künstlerisch wissenschaftliche Praxis (Dr. Siglinde Lang) mit breiter Beteiligung der Kremser Bevölkerung und zahlreicher Kunst- und Kulturinteressierter erarbeitet.

Mit dem KremserKulturPlan2030, der im September 2021 vom Gemeinderat der Stadt Krems beschlossen wurde, liegt nun ein handlungs- und zielorientierter Leitfaden vor, der unter Berücksichtigung der Ressourcen die aktuellen und zukünftigen Aufgaben der Stadt Krems im Kulturbereich strukturiert darstellt.

Der KremserKulturPlan2030, der vom Kulturamt erstellt wurde, orientiert sich an den Ergebnissen und Empfehlungen der KremserKulturStudie2030 und beinhaltet folgende Faktoren:

Leitlinien, die zur Orientierung dienen und zentrale Herausforderungen im zukünftigen kulturpolitischen Handeln beinhalten.
Handlungsfelder, die wichtige Aspekte der Leitlinien konkret benennen und in umsetzbare Teilbereiche gliedern. Handlungsfelder sind einerseits Bereiche, die thematisch für sich stehen und andererseits als Querschnittsthemen gelten können (z.B.: Förderstrukturen).
Maßnahmen, die in Form eines Maßnahmenkatalogs die Inhalte der Handlungsfelder aufgreifen und durch konkrete Umsetzungszeiträume zusammengefasst werden.