Kultur

SORRY - Leuchtende Botschaft im öffentlichen Raum

Krems – „Es tut uns leid, wir leuchten erst im nächsten Jahr.“ So ähnlich könnte die Botschaft lauten, die das strahlende Kunstprojekt in einem Auslagenfenster in der Kremser Innenstadt verkündet.

  © Stadt Krems
  © Stadt Krems

SORRY: Dieser leuchtende Schriftzug füllt eine ganze  Auslage in der Schumachergasse in der Kremser Altstadt. Was ist damit gemeint? Ursprünglich war kremskultur hatte für 2020 die Ausstellungsreihe Lichtfest Krems geplant   - in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing Krems und dem studio [sic]. Wegen der Pandemie, die uns nun schon fast ein Jahr im Griff hat, kann dieses Projekt erst 2021 starten.

Die Arbeit SORRY von Lukas Troberg kann daher als Einstimmung auf das Lichtkunstprojekt betrachtet werden. Gleichzeitig kommt jenes Gefühl des Bedauerns zum Ausdruck, das heuer viele Menschen immer wieder heimgesucht hat: SORRY, dass wir  uns nicht persönlich treffen konnten …. Der Schriftzug taucht als Zeichnung oder als Wort im Stadtbild auf und verschwindet. Noch bis 1. März in einer Geschäftsauslage an der Ecke Untere Landstraße / Schumachergasse zu sehen.

Foto: Der Schriftzug in einem Schaufenster in der Kremser Innenstadt ist fast vier Meter lang.(c) studio [sic)

Teilen