Bildung Kultur

museumkrems: Saisonstart 2021 am 26. März

Das museumkrems öffnet am 26. März seine Pforten. kremskultur gibt einen Ausblick auf das Ausstellungsprogramm im Museum und in der galeriekrems. Die Sonderausstellung im museumkrems ist ab 10. April den Frauen von Krems gewidmet.

  © Adriana Affortunati
  © Stadt Krems
  © Stadt Krems

Ausstellungen im museumkrems

 

Wo sind sie geblieben? - Die Frauen von Krems / Ab 10. April 2021

Im Mittelpunkt stehen Frauenpersönlichkeiten der vergangenen 150 Jahre aus Krems, porträtiert aus unterschiedlichen Perspektiven. Themen sind unter anderem Frauenkarrieren, Unangepasstheit und die Repräsentanz von Frauen im öffentlichen Raum im historischen Kontext. Darauf reagiert die Künstlerin Iris Andraschek mit einer zeitgenössischen Installation. Andrea Brunner-Fohrafellner begleitet die Ausstellung mit einem Kunstprojekt im öffentlichen Raum. Die Ausstellung, die in Kooperation mit der Donau Universität Krems stattfindet, hat auch einen partizipativen Aspekt: So waren Kremserinnen eingeladen, Gegenstände aus ihrem ganz persönlichen Lebensbereich für die künstlerische Intervention von Iris Andraschek zur Verfügung zu stellen.

 

Barbis Ruder - Pitch control. Einschreibung eines Körpers in den Raum / 15. Mai – 13. Juni 2021

Im Mittelpunkt der Arbeiten von Barbis Ruder steht das Verhältnis des Körpers zum Raum. Das gotische Kirchenschiff der Dominikanerkirche bietet für diese Auseinandersetzung den optimalen Rahmen. Die junge Performance Künstlerin wird dafür zum Teil extra für Krems gefertigte Arbeiten im Kirchenraum platzieren.

 

Ausstellungen in der galeriekrems

 

Adriana Affortunati „Arkade“/ noch bis 2. April 2021

Die brasilianische Künstlerin mit Wahlheimat Krems arbeitet gerne mit Gegenständen, die sie zufällig gefunden hat und die niemand mehr braucht. Unter dem Titel „Arkade“ hat sie eine Installation aus altem Papier geschaffen. BürgerInnen konnten mitwirken, indem sie alte Tagebücher, Notizhefte usw. zur Verfügung stellten.

 

Kerstin Wiesmayer – sinniere / Ab 9. April

Ihre Objekte fordern zum Hinsetzen, Anlehnen oder Hocken auf. Die Wachauer Künstlerin Kerstin Wiesmayer lotet die Grenzen zwischen Kunst und Design aus. Sie fokussiert auf die oft subtile Kommunikation zwischen dem menschlichen Körper und den Dingen bzw. dem Raum. Zu sehen bis 20. Juni

 

Weiters in der galeriekrems:

Philipp Hanich - The Fool / 2. Juli – 5. September

Martin Veigl – The Space in between / 17.September – 19. November

 

Verborgenes und Erlesenes

 

Um Literatur, Musik und das Kulturerbe dreht sich die Veranstaltungsreihe, die in Kooperation zwischen kremskultur und dem Literaturhaus Europa heuer wieder anlaufen soll. Musik und Literatur, dargeboten an architektonisch ganz besonderen Orten, die schwer zugänglich sind.

17. Juni: Ursula Kapelle; mit Marko Dinic (Lesung), Vesselsky / Kühn (Musik)

21. Oktober: Schlosskapelle Mautern; mit Ana Marwan (Lesung) Volker Gallasch (Musik)

 

museumkrems, Körnermarkt 14, 3500 Krems. Tel. 02732/801-571, www.museumkrems.at
Öffnungszeiten: täglich 10-18 Uhr (26. März – 1. November)

galeriekrems in der Stadtbücherei & Mediathek, Körnermarkt 14, geöffnet während der Bücherei-Zeiten. www.krems.at/buecherei

Teilen