Zeitgeschichteförderpreis für SchülerInnen

Die Stadt Krems lädt angehende Maturantinnen und Maturanten ein sich im Rahmen ihrer vorwissenschaftlichen Arbeiten und Diplomarbeiten mit der Kremser Zeitgeschichte  zu beschäftigen. Eine Jury aus Expertinnen und Experten begutachtet die eingereichten Arbeiten und schlägt Anerkennungspreise vor. Einmal pro Jahr werden die Preise, die mit 300 bzw. 150 Euro dotiert sind, vergeben. Die Einreichfrist endet immer Mitte Juli des jeweiligen Kalenderjahres, die Verleihung findet grundsätzlich im September statt.

 

Es können Arbeiten eingereicht werden, die sich mit verschiedenen Themen der Kremser Zeitgeschichte auseinandersetzen. Der zeitlich Rahmen kann sich dabei vom ausgehenden 19. Jh. bis  in die jüngere Vergangenheit erstrecken. Wichtige Kriterien sind der Kremsbezug und die methodische und inhaltliche Herangehensweise.

                              

Diese Arbeiten wurden in den letzten Jahren ausgezeichnet

 

Nähere Informationen

Für organisatorische Fragen zum Wettbewerb wenden Sie sich bitte an das Präsidialamt der Stadt Krems (zeitgeschichte@krems.gv.at, 02732/801-221).

Für inhaltliche Fragen stehen Ihnen das Kulturamt und das Stadtarchiv zur Verfügung: stadtarchiv@krems.gv.at, kulturamt@krems.gv.at). Im Archiv und in der Wissenschaftlichen Bibliothek der Stadt Krems können Sie für Ihre Arbeit recherchieren.

zuständige Ämter